News

ersatz Bild

Liebe MCC-Freunde,

ab sofort können die Bilder unseres Hoffotografen Dr. Thomas Neudecker als gedrucktes Exemplar oder Bilddatei bestellt werden. Die Bestellseite findet Ihr unter folgendem Link:

Bilderbestellung Kampagne 2018

Am 7. Februar 2019 begibt sich der MCC in neue Gewässer: An Bord der „RheinEnergie“ findet die erste MCC-Veranstaltung auf dem Wasser statt. Weitere Infos zu diesem ausergewöhnlichen Event findet Ihr hier.

Hier schon mal ein Vorbericht der Allgemeinen Zeitung Mainz:

https://s.pylba.com/a/XXz7Z

Liebe Freundinnen und Freunde des MCC,

in unserer Fotogalerie sind die ersten Impressionen rund um die MCC-Bühne der Kampagne 2018 verfügbar. Vielen Dank an unseren Hoffotografen Dr. Thomas Neudecker für die Bilder. Vorbeischauen lohnt sich.

Hier geht es direkt zur Fotogalerie!

Wir freuen uns, dass alle unsere Sitzungen in der Kampagne 2018 ausverkauft sind.

Eventuelle Restkarten durch Rückläufer oder Stornierungen können bei unserer Kartenstelle angefragt werden:

Telefon: 06131 / 232112

Mail: tickets@mainzercarneval.club

Hier findet Ihr alles zum Orden für die Kampagne 2018:

Ordensvorstellung

Liebe MCC-Freunde,

ab sofort können Karten für unsere Sitzungen online über unsere Webseite vorbestellt werden:

Zur Kartenbestellung

Liebe Freunde des MCC,

gerne weisen wir auf die neuen Termine unserer Sitzungen und weiterer Events in der Kampagne 2018 hin:

Veranstaltungen

Kartenbestellungen werden ab sofort angenommen.

Liebe Mitglieder,
sehr geehrte Damen und Herren des Großen Rates,
sowie Freundinnen und Freunde des Mainzer Carneval Clubs,

ich hoffe Ihr hattet ein frohes, friedliches und erholsames Osterfest. Es gibt neue Nachrichten und Termine. Viel Spaß beim Lesen und hoffentlich sehen wir uns bei einem unserer Termine.

… weiterlesen Clubnachrichten Nr. 6 / 2017

Jetzt schon vormerken: Unsere Sitzungstermine in der Kampagne 2018

Flyer MCC Veranstaltungen 2018

Kartenbestellungen können ab April 2017 vorgenommen werden.

Es war im Jahre 2000 bei der Präsentation der CD „Alles Mainz! – Fastnacht und Kabarett“ im Mainzer unterhaus. Lars Reichow sang sein speziell für diese Produktion komponiertes Chanson „Mainz“. Diese ebenso hintergründige wie gefühlvolle Hommage an unsere Stadt, rührte den MCC-Präsidenten Horst Seitz sehr. Er, der Määnzer Bub, zeigte an einer solchen Stelle einmal mehr, wie sehr er an seiner Heimatstadt und schließlich an der Fassenacht hängt.

 

Am heutigen 29. Dezember begeht er nun seinen 70. Geburtstag. Geboren wurde er 1946 als ältestes von vier Kindern in Wiesbaden. Die Wirren der Nachkriegszeit und ein völlig zerstörtes Mainz waren die Gründe. Noch heute hat er ein Faible für die Kurstadt. Vielleicht mag er auch deshalb keine vordergründigen, plumpen Witze über unsere Nachbarn auf der anderen Rheinseite.

 

Man kommt natürlich nicht umhin hier gleich auf Jakob Wucher zu sprechen zu kommen. Denn Horst Seitz entpuppte sich bald als Liebling seines Opas, dem „Vater des Clubs“, Patriarch und MCC-Legende. Seitz wurde also in eine Fastnachtsdynastie hineingeboren. Und schon mit drei Jahren „spielten“ er und sein jüngerer Bruder Norbert mit Cousine Doris die Fernsehsitzung nach, und das auch im Sommer.

 

Später ließ das Interesse an Großvaters Passion nach. Aber Anfang der 1970er Jahre fand sein Bruder Norbert zur Fastnacht zurück, nicht aber zum MCC. Der Gonsenheimer Carneval-Verein war die Bühne für Seitz im Zwiegespräch mit Günter Jung, dem späteren Fernsehredakteur beim SWR. Als Jung nicht mehr zur Verfügung stand, holte Norbert seinen Bruder Horst zum GCV, um im Zwiegespräch die etablierten Fastnachter in der Innenstadt auf die Schippe zu nehmen. Ausgerechnet die Enkel vom alten Wucher! „Es war eine schöne Zeit beim GCV. Besonders mit Herbert Jakob, dem früheren ‚Bürotrottel‘“, erinnert sich der heutige MCC-Präsident.

 

1974 ging die vierzigjährige Präsidentenära von Jakob Wucher zu Ende und sein Sohn Werner „beerbte“ ihn. Schließlich stand auch Horst Seitz endlich in der MCC-Bütt, und zwar als städtischer Müllmann. Als frisch gebackenes Komiteemitglied hatte er fortan auch seinen Stammplatz als politisch-literarischer Redner. „Das ist die Form der Määnzer Fassenacht, die einmalig im Konzert der Karnevalshochburgen ist. Wenn wir die nicht erhalten, werden wir beliebig“, so das Bekenntnis des heutigen MCC-Präsidenten zur Mainzer Tradition.

 

Nach Abitur und Studium in Mainz sowie beruflichen Stationen in Frankfurt, Ludwigshafen und München verschlug es den jungen Juristen Seitz 1980 nach Bad Dürkheim, wo er eine Anwaltskanzlei gründete und schließlich 1981 seine heutige Frau Ellen heiratete. Beider Kinder Bernadette und Julian sind mit Mainz eng verbunden. Schon mit sechs Jahren trug der Sohn bereits wie der Vater die Uniform der Mainzer Prinzengarde. Noch heute stehen sie dort als Protokoller gemeinsam in der Rolle des „Gardetrommlers“ auf der Bühne. Es „wuchert“ also weiter in der Mainzer Fastnacht. Und zwischenzeitlich ist Horst Seitz auch zweifacher Opa. „Ich habe an meinen Enkelkindern so viel Freude, dass es richtig Spaß macht, Opa zu sein“, schwärmt der Club-Präsident.

 

Seit 1996 ist Horst Seitz als Nachfolger von Bernd Mühl nunmehr Präsident des MCC. In zwanzig Jahren hat er mit einem stets engagierten Vorstandsteam den Club fit für die Zukunft gemacht. Viele junge Gesichter sieht man heute in den Sitzungen, die das Bild des MCC prägen und viele neue Elemente in das Programm mitbrachten. In der so genannten Elefantenrunde der Präsidenten der Fernsehvereine MCV, GCV, KCK und MCC ist er mittlerweile der am längsten im Amt. Sein Wort hat Gewicht, „aber ich werde damit niemanden erdrücken“, sagt Horst Seitz, der heute seinen runden Geburtstag in Bad Dürkheim feiert.